Behandlungen

Naturheilpraxis Anke Tiemann
Christburger Straße 44
10405 Berlin – Prenzlauer Berg
Telefon 030 616 43 831
Telefon Icon Handy 0172 901 74 29
info@natur-praxisberlin.de

Die 5 Säulen der TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) gehört zu den Umsteuerungs- und Regulationstherapien. Zu den therapeutischen Verfahren zählen vor allem die Akupunktur, die Arzneimitteltherapie sowie die Moxibustion (Erwärmung von Akupunkturpunkten).

Zusammen mit einer Ernährungslehre nach den fünf Elementen der TCM, Bewegungsübungen wie Qigong und Massagetechniken wie Tuina Anmo und Shiatsu werden die Verfahren als die fünf Säulen der chinesischen Therapie bezeichnet.

Akupunktur

TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) eignet sich zur Behandlung körperlicher als auch emotionaler Beschwerden.

Besonders bei wiederkehrenden Beschwerden (Menstruationsprobleme, Schlafstörungen, Antriebsschwäche, Allergien, Konzentrationsstörungen, Schmerzen etc.) und Problemen auf Grund der Vitalität/Essenz (Kinderwunsch, Fehlgeburten, Haarausfall, chronische Müdigkeit, Infekte etc.) hat sich die TCM bewährt.

Die Behandlung in der TCM ist ganzheitlich, aus diesem Grund sind Lebens- und Essgewohnheiten, Schlaf, Durst, Stuhlgang, Temperaturempfinden sowie emotionale Themen von großer Bedeutung für die individuelle Therapie und den Behandlungserfolg.
Weitere wichtige Untersuchungsmethoden sind die Zungen- und Pulsdiagnose.

Bei der Erstanamnese nehme ich mir viel Zeit, Ihr Krankheitsbild und alle damit verbundenen Details ausführlich kennenzulernen. Dieses Erstgespräch mit anschließender Akupunkturbehandlung kann bis zu 2-3 Stunden dauern, die Sie bei Ihrem ersten Termin in meiner Praxis einplanen sollten.

Auf Grundlage der Erstanamnese erstelle ich ein individuelles Therapiekonzept für jeden Patienten.

Das Therapiekonzept in der TCM beinhaltet:

– Akupunktur
– Verschreibung eines Arzneimitteltees aus chinesischen Heilkräutern
– Ernährungsberatung, gut in den Alltag integrierbar und individuell abgestimmt
– Hinweise zur Lebensführung bzw.Stressmanagement nach der TCM
– einfache körperliche Übungen zur Entspannung/ Aktivierung

Während der Akupunkturbehandlung entspannt sich der Patient in angenehmer Atmosphäre auf einer Massageliege. Von vielen Patienten wird die Akupunkturbehandlung als wohltuend und tiefenentspannend empfunden. Dieser schwebende, meditative Zustand ist sehr regenerierend und kann die Selbstheilungs und Ordnungskräfte des Körpers regulieren. Heilung geschieht auch immer aus der Mitte des Körpers und dem Herzen.

In der Regel finden die folgenden Akupunkturtermine im wöchentlichen Abstand statt und dauern jeweils 1 Stunde. Natürlich können individuell auch andere Behandlungsrhythmen abgesprochen werden.

Akupunktur 针刺

Ihren Ursprung hat die TCM im China des Altertums. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet umfasst große Teile im ostasiatischen Raum, insbesondere Vietnam, Korea und Japan.

Die Akupunkturpunkte sind Öffnungen entlang der Kanäle, die auch Leitbahnen oder Meridiane genannt werden.

Die 400 verschiedenen Akupunkturpunkte befinden sich auf 12 Hauptmeridianen und 8 außerordentlichen Meridianen, den sogenannten Lebensadern des Körpers. Ein Akupunkturpunkt wird auf japanisch 壺 „Tsubo” oder 穴 „Ketsu” und auf chinesisch 穴位 „Xuewei” genannt. Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort für Akupunkturpunkt in etwa „Öffnung”.

Kennzeichnend für Akupunkturpunkte ist, daß Qi durch diese Öffnungen hinein oder heraus geht. Akupunkturpunkte sind aktive Punkte, da sich diese Punkte nach außen wölben (Fülle) oder sich nach innen einziehen (Leere).

Qi 氣

Die Lebensenergie des Körpers, das Qi, wieder in seinen natürlichen, ausgeglichenen Zustand zu bringen, ist das Grundprinzip jeder traditionellen chinesischen Therapieform.

Mit Hilfe der Akupunktur erhält der menschliche Organismus die Gelegenheit, das Qi in einen gesunden Fluss zu bringen und körpereigene Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Durch diesen Prozess der Energetisierung und Transformation wird eine nachhaltige Regeneration angeregt.

Kräuterheilkunde

Chinesische Kräuterheilkunde

Die chinesische Arzneimitteltherapie kennt über 500 verschiedene Stoffe. Verwendet werden überwiegend Pflanzenteile (Wurzeln, Rinden, Blüten, Blätter) und Mineralien. Sie alle haben in ihrer 2500-jährigen Anwendung ihre Wirkung bewiesen und sind anerkannte Heilmittel. Alle von mir verwendeten Arzneimittel werden regelmäßig auf Rückstände untersucht und unterliegen einer strengen Artenschutzkontrolle.

Jeder Patient erhält eine individuell auf sein Krankheitsmuster abgestimmte Rezeptur für einen chinesischen Arzneimitteltee, der sich nach einem wichtigen Grundsatz der Traditionellen Chinesischen Medizin richtet:
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Aus diesem Grund beinhaltet die Arzneimitteltherapie eine Mischung verschiedener Arzneikräuter, die zusammen ihre Wirkung entfalten.

Mit der Kräuterheilkunde können sowohl akute als auch chronische Krankheiten behandelt werden. Die Einnahme erfolgt als Teegranulat, gepresste Tablette oder konzentrierter Auszug in Tropfenform (Tinktur).

Bei Bedarf verschreibe ich Tinkturen aus europäischen Heilkräutern, westliche Tees, homöopathische und naturheilkundliche Salben, homöopathische Medikamente sowie stärkende Kräuter oder Vitalpilze zur Nahrungsergänzung. In einigen Fällen wird eine Schröpf- oder Moxibustionsbehandlung eingesetzt.

Ernährungslehre

Ernährungslehre

Die Ernährungslehre hat in China eine lange Tradition und ist schon immer mit dem Wunsch nach einem langen, gesunden Leben verbunden. Es ist ein tägliches Mittel, um seine Gesundheit zu erhalten und voranzubringen.

Entsprechend der Diagnose nach den chinesischen Krankheitsmustern empfehle ich Ihnen einzelne Lebensmittel und die dazugehörigen Rezepte. Meine Hinweise zur Ernährung bedeuten keineswegs eine komplette Umstellung der Ernährung, vielmehr sind sie individuell an die Lebensweise und Gewohnheiten des Patienten angepasst und lassen sich problemlos in den Alltag integrieren.

Auf lange Sicht garantiert eine richtige Ernährung viel Kraft und Wohlbefinden.

Moxibustion & Schröpfen

Moxibustion

Kälte, Schleim und Feuchtigkeit spielen als Krankheitsfaktoren oft eine wichtige Rolle. Mit Hilfe von Beifußkraut werden in der Moxatherapie die betroffenen Leitbahnen erwärmt.

Dabei wird bei der direkten Moxibustion eine Moxazigarre aus Beifußkraut direkt über die Akupunkturpunkte gehalten. Bei der indirekten Form werden kleine Moxakugeln auf die Akupunkturnadel aufgesetzt und angezündet. Dadurch wird Wärme über die Nadel in die Akupunkturpunkte und somit ins Gewebe geleitet.
Die Moxibustion ist besonders wirkungsvoll bei mangelnder Vitalität, Erschöpfungszuständen, urologischen Erkrankungen, Schmerzsyndromen im Bewegungsapparat und in der Frauenheilkunde.

Schröpftherapie

Die Schröpftherapie ist eine der ältesten Heilverfahren der Welt, dessen Tradition sich nicht nur in China und Ostasien zurückverfolgen läßt.

Hiebei werden gläserne Schröpfköpfe auf die Akupunkturpunkte gesetzt. Durch den entstehenden Unterdruck wird das Qi bewegt und das Ausleiten von Krankheitsfaktoren gefördert.
Schröpfmassagen bewirken zusätzlich eine intensive Durchblutung und nachfolgende muskuläre Entspannung. Ihre besondere Anwendung findet die Schröpfmassage bei Schmerzen im Bewegungsapparat, die aus Sicht der TCM oft aus Stagnationen von Blut besteht.

Homöopathie & Coaching

Homöopathie & Coaching

Bei der Erstanamnese spielen Träume, Wünsche, der sogenannte rote Faden des Lebens und unbearbeitete Themen ein grosse Rolle. Das individuelle Konstitutionsmittel ist sehr stark mit der Persönlichkeit verbunden und bietet die Chance, den Prozess der Selbstentwicklung – und Veränderung einzuleiten. Sie begeben sich auf einen liebevollen Weg zu sich selbst, der stärkt und neue Impulse setzt. Ich begleite die homöopathische Behandlung mit Coaching bei akuten Lebenskrisen und Problemen, in denen Sie Unterstützung benötigen.

Die homöopathischen Substanzen basieren auf Elementen aus dem Tier, Pflanzen und Mineralienreich. Durch Verschüttelung und Verreibung entsteht eine feinstoffliche Qualität, die in tiefe Schichten des Körpers hinein wirkt und dort einen heilenden Reiz setzt.

Diese energetische, feinstoffliche Substanz wird in den Globuli, kleinen Kügelchen auf Milchzuckerbasis, Cremes und Salben, Urtinkturen oder in einer alkoholischen Lösung gespeichert.

In meiner Praxis arbeite ich lösungsorientiert und ermutige und inspiriere Sie, die Fäden des Lebens selbst in die Hand zu nehmen. Dazu gehört ein achtsamer Umgang mit sich selbst und ggf. die krtische Selbsterkenntnis, Einstellungen, Erwartungen und Verhaltensweisen im eigenen Leben zu überdenken. Es gilt, gemeinsam heraus zu finden, wie das in Ihrem individuellen Lebensentwurf und Vorstellungen realisierbar ist.

„Es muss sich etwas ändern – also muss ich etwas ändern.“

Eigene Einstellungen und Verhaltensweise lassen sich neu gestalten, aber selten das Verhalten anderer Menschen oder Geschehnisse in der Vergangenheit. Möglich ist ein besserer, positiverer Umgang mit Problemen.

„Liebe zu sich und der Welt kann Tore in der Seele öffnen und zu einem harmonischen Selbstgefühl führen.“

Energie, die Sie in das Grübeln und dem Gedankenkreisen mit Problemen stecken, sollten wir durch sortieren und einem positiven Blick nach vorne ersetzen.

Aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Goethe

 

chinesisches-kraetuerlexikon
chinesisches-kraeuterlexikon-suan-tao-ren-zizipho-spinosae-semen
chinesisches-kraeuterlexikon-fang-feng-saposhnikoviae-radix
chinesisches-kraeuterlexikon-dang-gui-angelica-sinensis-radix
chinesisches-kraeuterlexikon-bai-shao
chinesisches-kraeuterlexikon-ren-shen-ginseng-radix
chinesisches-kraeuterlexikon-tu-si-zi